Zum Inhalt springen

kollektiv

Das Wort & Klang Kollektiv

Das Wort & Klang Kollektiv hat 2021 in Bonn zusammengefunden. Es ist ein Zusammenschluss von Autor*innen aus unterschiedlichen Fachgebieten, Soundtüftler*innen und Aktivist*innen. Im Sinne eines konstruktiven Journalismus konzipiert, textet und produziert das Kollektiv Hörbilder, Radiofeatures, Kurzbeiträge und Podcasts in den Themenbereichen Jugendkultur, Zugehörigkeit statt Ausgrenzung, Kommunikation und Rollenstereotype.

"Fürsorge und Menschenwürde - Eine Lange Nacht vom Wert der unsichtbaren Arbeit"

6. & 7. April 2024

Radiofeature anhören

zum Link auf den Seiten des Deutschlandfunks

Wir danken den vielen Menschen, die in dieser Sendung zu Wort kommen für ihre Zeit, ihr Wissen und ihre (Care-)Arbeit!

Studioaufnahmen im Deutschlandfunk Köln, April 2024

Zum Inhalt:
Die ‘Lange Nacht vom Wert der unsichtbaren Arbeit’ folgt dem Lebensverlauf. Beginnend mit der Geburt und dem Beginn von Familie gehen die Autor*innen der Frage nach, wie wichtig Sorgearbeit ist in den unterschiedlichen Lebensphasen und welche individuellen, gesellschaftlichen und insbesondere finanziellen Folgen es nach sich zieht, wenn Care-Arbeit nicht zufriedenstellend, oder besser noch: gut durchgeführt werden kann. Diese Lange Nacht endet mit dem Alter und dem Sterben, von dem wir uns mehrheitlich wünschen, es möge in einer gewohnten Umgebung, begleitet von vertrauten Menschen stattfinden. Ein Wunschvorstellung, die allzuoft enttäuscht wird. In der Retrospektive entwerfen die Autor*innen die Utopie einer fürsorglichen Gesellschaft. Care- und Sorgearbeit, da scheint es einen breiten Konsens zu geben, ist die unabdingbare Basis von Leben und Gesellschaft. Warum erfahren dann jene, die diese Aufgaben übernehmen, so wenig finanzielle wie ideelle Wertschätzung? Wie kommt es, dass die ungleiche Verteilung der Sorgearbeit und die daraus resultierenden sozialen Ungerechtigkeiten im öffentlichen und politischen Diskurs allenfalls eine Nebenrolle spielen? Offenbar aktzeptieren wir mehrheitlich ein System, das Menschen in Sorgeverantwortung abstraft, weil sie nicht die Zeit und Kraft haben, auch noch für sich selbst und ihre öffentliche Sichtbarkeit zu kämpfen.

Ich hab' Rücken

Ich hab‘ Rücken. Über Rücksichtslosigkeit, Rückenschmerzen und Rückhalt – so lautet der Titel unseres gemeinsamen Radiofeatures, das am 26. Februar 2023 im Deutschlandfunk erstausgestrahlt wurde.

Wir danken herzlich allen Beteiligten, die darin zu Wort kommen!

> Hier < geht es zum Blogpost über das Feature mit seinem Ankündigungstext, der zuerst in der Februarausgabe des Deutschlandfunk-Programmheftes erschienen ist.

Sendung anhören

zum Link auf den Seiten des Deutschlandfunks