Stimme im Beruf

Wer viel spricht, muss einen ökonomischen Umgang mit der Stimme pflegen, um sie trotz Dauerbelastung mühelos einsetzen zu können. Wer täglich unterrichtet, erklärt und moderiert, dessen Stimme muss nicht nur tragfähig und gesund bleiben, sie ist auch ein entscheidendes Mittel, andere zu begeistern, mitzuziehen und Inhalte verständlich zu vermitteln.

In diesem Seminar lernen Sie die Funktionszusammenhänge kennen zwischen Ihrer Stimme und Ihrer Körperspannung, Atmung, Lautbildung sowie Ihrer Stimmungslage. Wir vertiefen Körper- und Bewegungserfahrungen, finden unser individuelles Repertoire an mimischem und gestischem Ausdruck. Wir experimentieren mit Klängen, variieren Lautstärke, Tonhöhen, sprechen Laute und Silben und verbinden sie mit Gefühl und Intention, erweitern auf Sätze und Dialoge, sprechen vor Publikum und lernen die Möglichkeiten unserer Stimme neu kennen. Dabei werden auch lieb gewonnene Gewohnheiten in Frage gestellt und auf ihre Wirkung  hin überprüft. Insgesamt erweitern Sie durch Übungen aus den Bereichen Schauspiel, Präsentation und Gespräch Ihre persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten und lernen, diese flexibel und adäquat einzusetzen.

Aus dem Inhalt:

  • Über die Wirkung von Stimmen und ihre Veränderbarkeit
  • Anatomie und Funktion, Grundlagen der Stimmbildung
  • Regulierung der Körperspannung, Übungen zu Haltung und Atmung
  • Praktische Alltagsübungen für Atmung, Resonanz und Stimmlage
  • Stimmhygiene, Hilfen zum schonenden Umgang, Vorbeugung von Heiserkeit
  • Selbsteinschätzung: Selbstbild vs. Fremdbild
  • Vom Nuscheln, Zischeln und anderen akustischen Auffälligkeiten
  • Sprechweisen: von müde über motivierend zu kompetent